Inhaltsverzeichnis Heft 2/2019

    

  3     Porträt: Bedingungslos Dalia Gasser-Pugatsch

  6     Leben: Zumutungen René Hauswirth, Dr. phil. I 

  8     Nachlese: Reise nach Tallinn

  9     Kursprogramm: August bis Oktober 2019

13     Verein: Protokoll der 108. GV

15     Verein/Schule: Ein- & Ausblicke pointiert Daniel Zahno,

         Rektor ksh

16     Schule: Erfahrungen Akzent Ethik/Ökologie

17     Bücher: Lebenslinien

18     Piazza

20     Postscriptum

                                                                                                                                                                                                                                                                                                   

Schule und Leben 2/2019

Zeitschrift des Vereins Ehemaliger der Kantonsschule Hottingen Zürich

 

 

 

  

 Liebe Ehemalige und Freunde des Vereins


Herzlich willkommen zur zweiten Ausgabe von «Schule und Leben». Alles anders – oder doch wie gehabt? Dies zu beurteilen, überlasse ich Ihnen. Dies mitzuteilen, auch. Ich würde mich über Ihren Kommentar freuen.


Welche Rubrik interessiert Sie am meisten? Das ist wohl individuell und situativ, nach Lust und Laune. Und es ist auch gut so. Leben wir doch in einer sogenannten schnelllebigen Zeit, aber das Wesentliche, das Zentrum oder die Mitte erreicht man auch langsam, bedachtsam, prioritär und mit Humor. Was die Leserschaft am wenigsten interessiert ist das Editorial, das hat meine nicht repräsentative kurze Umfrage ergeben. Nichtsdestotrotz, zum Inhalt:


Das Porträt einer Künstlerin ist selbstredend. Auf einen Blick. Mit «Leben» haben wir eine neue Rubrik eingefügt, die wir ab und zu einsetzen. Es war mir ein Ehre, den ehemaligen Lehrer, Dr. René Hauswirth, zu gewinnen. Der versierte Historiker schafft es immer wieder als stiller, aufmerksamer Beobachter mit feiner Klinge, die Zusammenhänge präzise auf einen Punkt zu bringen oder besser, räumliche Vernetzung entstehen zu lassen. - Nach einer «Bildstrecke» haben wir eine «Wortstrecke».


Das «Herzstück» des VEKHZ ist das vierteljährlich erscheinende Kursprogramm. Nicht nur, weil es in der Mitte der Zeitschrift ist und nicht nur, weil das Kursteam mit viel Herzblut die Anlässe seit vielen Jahrzehnten organisiert. Sie wissen, was sie tun: Reibungslose Organisation und immer kompetente Führende und/oder Sprechende zu präsentieren. Qualität und Niveau sprechen für sich. Aber da ist noch etwas Zusätzliches, das feine Gespür – um nicht zu sagen Intuition – die richtigen Themen zur richtigen Zeit auszuwählen.


Dass der Namensgeber unseres Schulhauses, Gottfried Keller, geboren am 19. Juli 1819, sich zum 200 Jahre Jubiläum anbietet, versteht sich von selbst. Das Besondere aber … siehe Kursprogramm!


Und noch eine, fallweise eingesetzte neue Rubrik: «Nachlese». Was nicht nur aus Platzgründen in der interessanten Berichterstattung «Reise nach Tallinn» ausgelassen wurde, sei hier schmunzelnd zitiert: «Wir waren von Tallinn und der estnischen Kultur begeistert: das spektakuläre Kunstmuseum «KUMU» und, nicht zu vergessen,  die Kulinarik , u.a. der  von unserem Reisebegleiter marinierte frische Lachs und die eingesalzenen Gurken mitsamt dem samtig-öligen Kartoffel-Wodka sind unvergesslich und, ich habe noch nie von einer Reise Brot mitgebracht – wir ALLE hatten Brot im Gepäck!!!  mmmmmh!» Ich hoffe, dass «Schule und Leben» Sie nicht bei leerem Magen erreicht …


Trotz reibungsloser Übergabe war die Edition dieser Nummer eine Herausforderung, die aber auch meine Kreativität anspornte. Kommunikation beinhaltet manchmal auch Missverständnisse! Wiederauferstanden wie Phoenix aus der Asche ist die Rubrik „Bücher“ von Barbara Bernath-Frei. Ihre Besprechungen neu erschienener Titel animieren die Leseratten unter uns weiterhin. Die einen freut es, die anderen mögen es bedauern, dass die Rubrik «Kolumne» weg ist. Zu früh um zu jubeln oder zu trauern: die Kolumne kommt wieder. Und, Verena Stauffacher-Beusch wird als Journalistin über das Forum ksh berichten.


An dieser Stelle möchte ich ALLEN danken, die mir beim Wiedereinstieg geholfen haben! Ich wünsche Ihnen allen einen wunderschönen Sommer, mit viel «Eis».


Nicole Houlmann

Falls Sie an weiteren Artikeln oder zusätzlichen Exemplaren der Zeitschrift interessiert sind, melden Sie sich bitte im Sekretariat.